Mentale Fitness im Golf

„Mentale Fitness im Golf. Sportpsychologische Grundlagen und Übungen für den Freizeit- und Leistungssport“ wendet sich an Golferinnen und Golfer aller Leistungsniveaus. Der aktuelle wissenschaftliche Forschungsstand zum Thema wird darin dargestellt und um reichhaltige Erfahrungen aus seiner langjährigen Tätigkeit in der sportpsychologischen Beratung ergänzt sowie unter der Mitarbeit von Jana Pithan mit ausführlichen Beispielen und Übungen angereichert. Das im Peter Lang Verlag (Frankfurt a.M.) erschienene Werk ist hier und im Buchhandel erhältlich.

Mentale Fitness im Tennis

Die Bedeutung mentaler Faktoren im Sport gilt als unbestritten; das Schlagwort «Mentale Fitness» findet insbesondere im (Hoch-)Leistungs-, aber auch im Freizeitsport zunehmend Verwendung. Dieses Werk richtet sich an alle aktiven Tennisspielerinnen und Tennisspieler, die ihre mentale Fitness verbessern wollen – egal, auf welchem Leistungsniveau sie Tennis spielen. Die wesentlichen Aspekte werden anschaulich und praxisnah auf den Punkt gebracht. Diese Neuauflage enthält zudem viele praktische Übungen zur Steigerung der individuellen mentalen Fitness. Das Werk basiert auf den Ergebnissen wissenschaftlicher empirischer Forschung und langjähriger Erfahrungen des Autors in der sportpsychologischen Beratung von Tennisspielerinnen und Tennisspielern aus dem Nachwuchs- und professionellen Bereich.

Wer aufgibt, wird nie Sieger!

Mentale Fitness wird immer wichtiger – sei es im Beruf, im (Leistungs-)Sport oder auch im privaten Bereich. Sie ist ein wesentlicher Garant für die erfolgreiche Umsetzung persönlicher Ziele. Doch wie lässt sich die mentale Fitness nachhaltig verbessern? Wie können Hindernisse auf dem Weg zum Ziel erfolgreich überwunden werden?

Auf der Basis aktueller Forschungsergebnisse beschreibt Martin K. W. Schweer, inwiefern mentale Fitness die persönliche Leistungsfähigkeit fördert und maßgeblich zum Wohlbefinden beiträgt. In 40 Lektionen stellt er grundlegende Bausteine zum Erkennen eigener Schwächen und zur Förderung eigener Stärken vor.